Burnout verhindern

Burnout ist eine Erschöpfungsdepression , übersetzt: es reicht, ich bin am Ende.

Der Druck in Schule, Ausbildung und Berufsalltag steigt stetig an. Die Anforderungen werden immer überdimensionaler. Höher-schneller-weiter. Wer nicht mitfährt in dem allzu schnellen Hamsterrad ist uptodate. Keine Anerkennung mehr und keine Wertschätzung für erbrachte Leistungen.

Die Arbeitslöhne sind nicht immer prickelnd, und die Arbeitszeiten nicht immer moderat.

Burnout schleicht sich ganz langsam an, das wiederrum gibt die Chance zur Handlung.

Tipp Nr 1 :

Klare Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben ziehen. Keine ständige Erreichbarkeit zulassen, Eine Tätigkeit nach der Anderen. Aufgaben dürfen deligiert werden, man muss nicht alles alleine machen. Pausen einhalten und mit entspannenden, angenehmen Tätigkeiten z, B. einem Spaziergang oder etwas leckerem zu Essen füllen. Zwischen den Arbeitsstationen Atemübungen oder Bewegungsübungen einbauen. Niemanden kann ihnen verbieten, sich zu strecken oder tief durchzuatmen .

Tipp 2 :

Höchstleistungen müssen Sie nicht bringen, keiner kann Sie zwingen. Nobody is perfect.

Fehler passieren, und gehören zum täglichen Leben.

Lernen Sie sich selber wertschätzen, Sie haben nur ein Leben und eine Gesundheit.

Tipp 3 :

Einem Jeden recht getan, ist eine Kunst die Niemand kann. Oberste Priorität ist "Nein" sagen zu können egal ob im Berufs - oder Privatleben. Wer keine Grenzen ziehen kann, zahlt drauf.

Hören Sie auf Ihre innere Stimme und stützen Sie Ihren Selbstschutz.

Ein gesundes Mass an Egoismus ist nie verkehrt.  Auf die eigenen Bedürfnisse hören, ist

immer gut. Es ist schön wenn man gerne und viel arbeitet , es gibt durchaus auch gesunden Stress, nur sollte man nicht ständig über das Ziel hinausschießen . Ich wünsche viel Spass bei der Umsetzung und Beobachtung der Auswirkungen auf Sie und das Umfeld.

 

Petra Hainzinger

Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0