Die Borderline Persönlichkeitsstörung ein Auf und Ab der Gefühlswelt . Borderliner leiden und wissen oft garnicht, was in ihnen vorgeht. Therapie ist hier sehr schwierig,

Austausch in Gesprächen für Angehörige mit  Angehörigen in Selbsthilfegruppen bringen Erleichterung und zeigen auf , das man nicht alleine mit all den Sorgen um diese Störung da steht.

Meine ehrenamtliche Beratung für Angehörige und selbst Betroffene  jeden ersten und lezten Freitag im Monat von 13 Uhr bis 17 Unr unter angegenemer Telefonnr. , auch gerne per mail für Anliegen die nicht akut sind. Eine Beschreibung der Borderlinestörung werde ich hier informativ veröffentlichen.

Ich bin ehrenamtliche Beraterin im krisendienst Bayern und meine Kooperationspartnerin ist Sabine Thiel die im medizinischen Zentrum Duisburg eine Praxis für Psychotherapie führt und Spezialistin in Sachen Borderline ist

Meine Telefonbereitschaft ist jeden 1. und 3.Freitag im Monat von 13 Uhr bis 17 Uhr für akute Krisen , gerne auch per Mail für Fragen die nicht akut sind.

 

Eine kurze Beschreibung zu Borderline:

Borderline ist eine Störung die sich meist in der analen Phase, spätestens im Jugendalter entwickelt. Verantwortlich sind schwerwiegende Ereignisse wie z.B. Mißbrauch oder häusliche Gewalt. Borderliner handeln impulsiv, ohne Rücksichtnahme der Konsequenzen. Ausbrüche und explosives Verhalten können sehr leicht ausgelöst werden Die zwei Typen der Persönlichkeitsstörung kurz beschrieben:

Der impulsive Typ auch agressiver Typ genannt ist emotional instabil , hat eine mangelnde Selbstkontrolle , gewalttätige Ausbrüche , bedrohliches Verhalten - wird oft durch Kritik von Dritten ausgelöst.

Der Borderline Typ : auch trauriger Typ genannt. Gekennzeichnet durch emotionale Instabilität, das eigene Selbstbild und die innere Präverenz sind im Unreinen . Innere Leere entsteht. Emotionale Krisen wie die Angst verlassen zu werden, können zu suizidalen Krisen oder selbstschädigenden Handlungen führen . Oft sind keine Merkmale nach aussen hin sichtbar.

Borderliner führen wenn überhaupt, meist unstabile Beziehungen.